Donnerstag, 28. August 2014

Zirkulationspumpe Laufzeit

DVGW W 551/DIN 1988-200

“Bei hygienisch einwandfreien Verhältnissen können Zirkulationssysteme zur Energieeinsparung für höchstens 8 h in 24 h, z. B. durch Abschalten der Zirkulationspumpe, mit abgesenkten Trinkwassertemperaturen betrieben werden.”

lt. Kommentar zur DIN 1988-200 handelt es sich um hygienisch einwandfreihe Verhältnisse, wenn:
  • die Anlage nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik (DIN 1988-200, DIN 1988-300 und DVGW W 551) geplant, gebaut und betrieben wird oder
  • regelmäßig mikrobiologische Untersuchungen nachgewiesen werden.

Die EnEV macht dazu keine Angaben. Sie fordert jedoch, dass Zirkulationspumpen mit selbsttätig wirkenden Einrichtungen zur Ein- und Ausschaltung ausgestattet werden.

Die Nutzungseinschränkungen (z.B. im Komfortwohnungsbau) durch das Abschalten der Zirkulationspumpe können aber erheblich sein.
Die Verteilleitungen Trinkwasser warm werden zwangsläufig auskühlen. Festgelegte Ausstoßzeiten sind dann nicht mehr einzuhalten.